Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Ältere Menschen - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 20/2003)

Der demographische Wandel bzw. das Altern unserer Gesellschaft hat zahlreiche Probleme zur Folge, die in dem Heft erörtert werden. Lange Zeit wurde diese Thematik tabuisiert – wie auch, damit zusammenhängend, die Familienpolitik. Hier ist sowohl ein Mentalitäts- wie ein Bewusstseinswandel nötig. Das große Ausmaß der heutigen, vor allem aber zukünftigen demographischen Veränderungen wird anhand zahlreicher Daten und Fakten aus bevölkerungswissenschaftlicher Sicht dargestellt. Ferner werden Ergebnisse empirischer Untersuchungen präsentiert bezüglich der Einstellungen von Betrieben gegenüber älteren Arbeitnehmern, die positiver sind als allgemein bekannt. Daraus sollte die Politik Konsequenzen ziehen. Dies betrifft ebenfalls den im Heft vorgestellten neuen "Alters-Survey", der die Lebensbedingungen älterer Menschen untersucht. Zum Schluss findet sich eine Dokumentation wichtiger Ergebnisse der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zum demographischen Wandel. Das Heft bietet zahlreiche Hintergrundinformationen zur aktuellen Rentendiskussion und dem Strukturwandel unserer Gesellschaft.

Inhalt:

 

 

Editorial

 

Die Jugend von gestern - und die Senioren von morgen

 

Prognosen und Auswirkungen

 

Der Alters-Survey: Die zweite Lebenshälfte im Spiegel repräsentativer Daten

 

Betriebliche Sicht- und Verhaltensweisen gegenüber älteren Arbeitnehmern

 

Das Alter(n): Gestalterische Verantwortung für den Einzelnen und die Gesellschaft

 

Eine Dokumentation in Auszügen aus dem Schlussbericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Rentenpolitik

 

Das Dossier zur Rentenpolitikder bpb klärt über das System der deutschen Rentenversorgung und dessen Reformoptionen auf.

 
 
 
 
 

Grundrente

 

Die Große Koalition hat sich auf einen Kompromiss zur Grundrente für Geringverdiener geeinigt. Zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Menschen sollen ab 2021 davon profitieren.

Grundrenten-Kompromiss
Wer erhält die Grundrente? Wie wird der Anspruch auf die Leistung geprüft und worauf hat sich die Große Koalition sonst noch geeinigt? Ein Überblick über die wichtigsten Punkte des Kompromisses von Union und SPD.
(Tagesschau)

Die neue Grundrente
Der Gesetzentwurf des BMAS zur Einführung der neuen Grundrente umfasst diese
vier Maßnahmen, die zum 01.01.2021 in Kraft treten sollen.
(sozialpolitik-aktuell.de)

Grundrente aus Respekt vor der Lebensleistung
Interview von Hubertus Heil
(Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Die Einigung zur Grundrente ist ein fataler Kompromiss
Der Durchbruch bei der Grundrente ist gelungen. Union und SPD äußerten sich erfreut über den Kompromiss. Ein fragwürdiges Signal.
(Berliner Morgenpost)

Armutsfeste Renten ? aber wie?
In diesem Abschnitt soll ein systematisierender Überblick über die unterschiedlichen Reformkonzepte und -modelle - Grundrente, Mindestrente, Grundsicherung im Alter - gegeben werden, die die Vermeidung und Bekämpfung von Altersarmut zum Ziel haben.
(Bundeszentrale für politische Bildung)