Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Ältere: Gesellschaftliches Potential! - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18-19/2008)

"Unsere Gesellschaft altert." Diese Aussage hat für viele einen negativen Beigeschmack. Alte Menschen belasteten die Gesellschaft, den Sozialstaat, lautet die Botschaft: Deutschland vergreise, die Deutschen stürben aus, immer weniger junge müssten für immer mehr alte Menschen sorgen, die Gesellschaft verliere an Dynamik, wird suggeriert. Dass eine alternde Gesellschaft auch Chancen birgt, dass ältere Menschen nicht in erster Linie ein gesellschaftliches Problem, sondern vielmehr ein Potenzial darstellen, wird in einer jugendzentrierten Gesellschaft viel zu wenig gesehen. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft müssen sich auf den demographischen Wandel einstellen. Die Erhöhung des Renteneintrittsalters ist nur eine Maßnahme, für die zudem erst noch die Rahmenbedingungen zu schaffen sind. Der umfassenden Neugestaltung des Arbeitszeitregimes kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Der derzeitige Trend zur Verlängerung der Wochenarbeitszeit ist in diesem Zusammenhang ausgesprochen kontraproduktiv. Ohne alters- und alternsgerechte Arbeitszeiten wird es kaum gelingen, das tatsächliche Renteneintrittsalter hinauszuschieben und möglichst nah an die gesetzliche Altersgrenze heranzuführen.

Inhalt:

Editorial (Katharina Belwe)

Hoffnung trotz Jugendwahn - Essay (Bruno Schrep)

Aktives Altern in Europa (Günther Schmid / Miriam Hartlapp)

Beschäftigungspolitik für Ältere: Deutschland und seine Nachbarn (Susanne Kraatz / Cornelia Sproß)

Alternsgerechte Arbeitszeiten (Hartmut Seifert)

In Arbeit bleiben - wieder in Beschäftigung kommen (Judith Kerschbaumer / Evelyn Räder)

Alternde Belegschaften und Innovationskraft der Wirtschaft (Ralph Conrads / Ernst Kistler / Thomas Staudinger)


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Rentenpolitik

 

Das Dossier zur Rentenpolitikder bpb klärt über das System der deutschen Rentenversorgung und dessen Reformoptionen auf.

 
 
 
 
 

Grundrente

 

Die Große Koalition hat sich auf einen Kompromiss zur Grundrente für Geringverdiener geeinigt. Zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Menschen sollen ab 2021 davon profitieren.

Grundrenten-Kompromiss
Wer erhält die Grundrente? Wie wird der Anspruch auf die Leistung geprüft und worauf hat sich die Große Koalition sonst noch geeinigt? Ein Überblick über die wichtigsten Punkte des Kompromisses von Union und SPD.
(Tagesschau)

Die neue Grundrente
Der Gesetzentwurf des BMAS zur Einführung der neuen Grundrente umfasst diese
vier Maßnahmen, die zum 01.01.2021 in Kraft treten sollen.
(sozialpolitik-aktuell.de)

Grundrente aus Respekt vor der Lebensleistung
Interview von Hubertus Heil
(Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Die Einigung zur Grundrente ist ein fataler Kompromiss
Der Durchbruch bei der Grundrente ist gelungen. Union und SPD äußerten sich erfreut über den Kompromiss. Ein fragwürdiges Signal.
(Berliner Morgenpost)

Armutsfeste Renten ? aber wie?
In diesem Abschnitt soll ein systematisierender Überblick über die unterschiedlichen Reformkonzepte und -modelle - Grundrente, Mindestrente, Grundsicherung im Alter - gegeben werden, die die Vermeidung und Bekämpfung von Altersarmut zum Ziel haben.
(Bundeszentrale für politische Bildung)